Dipl. Ing. Prof. Dr. Friedrich Resinger (96)

Resinger_Fritz-300x425

Parte

Gedenkkerzen

0/200

Kondolenzbuch

Niki Grogger:

Ich weiß nicht, wie oft ich Ovi mit seinem Computer, einer Amazon-Bestellung oder dem Online-Banking geholfen habe. Ich weiß nur, dass egal wie oft er Probleme damit hatte, es ihm nie zu blöd geworden ist, diese Dinge zu verwenden, es ihm nie zu blöd geworden ist, wieder etwas Neues zu lernen. Ich wünsche allen diesen Mut zu Neuem, den Ovi immer hatte.

Geschrieben am 16.11.2019 um 16:51

Tobias Bachlechner:

Liebe Familie, Liebe Freunde von Fritz, Lieber Ovi, ich habe in den letzten Tagen viel und oft über unsere gemeinsamen Momente, Begebenheiten, Reisen und Gespräche nachgedacht. So viele schöne Erinnerungen. Camping-Grundkurs 1-3, Nachhilfe in Mathematik, OWO Reisen, technische Tüfteleien, Diskussionen zu den wichtigen Themen des Lebens, Wohnwagen mit dem Auto rückwärts schieben, Schwimmkurs in Pra, Fußballmatch in Paris, die Ovidee, der Adler und so viele mehr. Alle Begebenheiten - so unterschiedlich sie auch gewesen sein mögen - haben für mich eines gemeinsam: Es war deine unvergleichlich lebensbejahende Einstellung zum Leben und deiner Familie. Du hast - gemäß deinem Lebensmotto - immer das Gute in Allem gesehen und uns motiviert und gefördert kreativ und mutig zu sein. Damit hast du lieber Ovi ein starkes Band zu uns, zu mir geknüpft - Ich durfte immer ich selbst sein. Die gefaltete Papieradler sind für mich geflügeltes Symbol - nicht nur für deinen letzten Coup, sondern auch dafür immer mit Freude durchs Leben zu fliegen. Du warst und bist ein echtes Vorbild, ein Menschenfreund, ein Lehrer fürs Leben. Gott, lass uns mit unseren Kindern, Familien und Freunden ebenso positiv, interessiert und liebevoll umgehen wie wir es von dir lieber Ovi erfahren durften. - Herr, wir bitten dich erhöre uns.

Geschrieben am 16.11.2019 um 14:24

Tine Grogger:

Fürbitte für Ovi: „Ich bin die Tine, die jüngste Tochter vom Ovi. Seit 2 Jahren ich ein neues Hobby, vielmehr eine Leidenschaft entdeckt: Ich tanze. Was mir daran so gefällt ist die freie Bewegung und der Kontakt mit Menschen. Ein paar Tage nachdem Vati gestorben ist, ist mir eingefallen, dass Vati sehr gern getanzt hat, bevor er in den Rollstuhl gekommen ist. Er hatte einen ganz eigenen Tanzstil: Mit der einen Hand hat er die Frauen ganz zu sich hergenommen mit viel Körperkontakt und die andere Hand war frei. Er hatte Freude am Improvisieren und liebte es Überraschungsmoment in seinen Tanz einzubauen, was manchmal auch irritierte. Dabei hatte er ein breites Lächeln im Gesicht und die Augen waren ganz schmal, wie Schlitze. Er hat so eine Lebensfreude ausgestrahlt! Wenn ich jetzt daran denke, freut mich diese Gemeinsamkeit. Sehr! (....jetzt muss ich den Schwenk zur Fürbitte schaffen...) ich wûnsche mir und bitte für uns alle, dass wir diese Lebensfreude, die Freude am Kontakt zu Menschen und die Improvisationslust in unserem Tanz und in unserem Leben erfahren. Wir bitten dich erhöre uns!“

Geschrieben am 16.11.2019 um 12:48

Werner:

Ich bin Werner, der jüngste Schwiegersohn von Ovi. Fritz: Du hast so gerne Dinge mit mir durchbesprochen und das in aller Breite und mit vielen Details. Zum Beispiel wie du mit dem Rollstuhl im öffentlichen Bus am besten stehst: in Fahrtrichtung oder verkehrt, war hier die Frage. Darüber konnten wir uns ausführlich unterhalten. Du hast dich sehr erfreut an kleinen Dingen, die gut funktionieren. Wie praktisch zum Beispiel unser Tor ist, das auf Knopfdruck auf und zu geht. Oder wie du mit dem Rollstuhl so gut unter das spezielle Waschbecken fahren und dich jeden Tag selbständig rasieren und waschen konntest. Ich bewundere dich dafür, dass du bis zum Schluss immer wieder neue Ideen zur Umsetzung gebracht hast. Erst vor ein paar Wochen hast du deine Morgen-Routine komplett umgestellt - oder optimiert, würdest du sagen. Lieber Gott, gib den Menschen die Zuversicht, dass es sich immer lohnt, etwas zu ändern oder etwas Neues auszuprobieren.

Geschrieben am 17.11.2019 um 20:38

Friedl:

Lieber Ovi! Du warst für mich Vorbild, Mentor, Förderer und ein väterlicher Freund. Ich verneige mich demütig vor dir! Lieber Gott, nimm unseren Ovi auf in den Himmel der Herrlichkeit! Gib mir Sicherheit und Zuversicht, dass wir uns eines Tages wiedersehen werden.

Geschrieben am 17.11.2019 um 13:41

Eli:

Als unser ältetser Sohn Tobi im Volksschulalter war und einmal böse darüber war, dass wir mit ihm geschimpft haben, hat er seinen Rucksack genommen und ist davongestapft mit den Worten: 'Jetzt reichts mir, jetzt nehme ich mir den Ovi zum Vorbild!' Vati, du warst für uns in vielem ein Vorbild. Deine Zielstrebigkeit, deine Ausdauer, dein 'Niemals aufgeben', deine Bescheidenheit, dein Verständnis für Familie... und vieles mehr. Herr, schenke uns allen Dankbarkeit und Wertschätzung für uns liebende und nahe stehende Menschen.

Geschrieben am 17.11.2019 um 13:36

Fridolin Bachlechner:

Lieber Ovi! Mein Herz weint und lacht zugleich. Es weint, weil es Dein Interesse, Deine Begeisterung und Lebensfreude vermissen wird. Es lacht, weil es Dein Interesse, Deine Begeisterung und Lebensfreude hat kennenlernen dürfen und weil es doch auch zu verstehen scheint, dass Du Deine Zeit hier mehr als schön gefüllt und genützt hast. Müde wird dann auch der größte Mensch und es scheint wohl die – vorerst – letzte Herausforderung zu sein den Absprung nicht zu versäumen und schmerzfrei los zu lassen. Und so ist Dein Abschied nun für Dich vielleicht nicht nur ein Ende, sondern auch ein Anfang indem Du, wie Hesse sagte, „neuen Räumen jung entgegen“ gehen kannst, was auch immer da kommt. Und wenn eines Dein Leben bereits ausgezeichnet hat, war es eben diese Gabe Neues anzufangen. Dabei hat Dir unbändiges Interesse und Begeisterung stets den Blick nach vorne gerichtet sei es fürs Erfinden, Malen, Basteln, Musizieren, die Ovidee, oder andere Dinge. Wie hätte es jetzt auch anders kommen können, als dass Du ein weiteres Mal mutig anfängst, und zwar das letzte Erden-Kapitel, indem Du die Gelegenheit am Schopf gepackt hast und mit Deinem Absprung das Tor zu den Sternen aufgestoßen hast. Lieber Ovi, ich glaube daran, dass wir uns alle Vorbilder suchen, nach denen wir unsere Lebenswege gestalten. Doch irgendwann müssen wir uns von ihrer Begleitung verabschieden, auf dass wir unsere eigenen Helden werden können und damit wir zu unserem höchsten eigenen Selbst aufsteigen können, so wie Du. Und so sage ich, gewappnet mit Deinem Vorbild in mir, mach‘s gut inzwischen, gehab Dich wohl und gesunde friedlich. Für uns Hinterbliebene o Herr; lass uns erkennen, dass Ovi‘s Abschied nicht nur Ende sondern auch Anfang sein soll, der Anfang für uns den Rest unseres Lebens sinnvoll zu nützen. Lass die Erinnerung an unseren Ovi immer dann am stärksten leuchten, wenn wir in schweren, trüben Stunden seine lebensbejahende, fröhliche Erinnerung am meisten brauchen auf dass wir alsbald wieder wie er sagen können „das Leben ist schön!“. Wir bitten Dich erhöre uns!

Geschrieben am 16.11.2019 um 18:32

  1. 1
  2. 2

Sternenhimmel

Um einen Stern zu erleuchten klicken Sie auf die gewünschte Position.

Schieben Sie bitte die schwarze Fläche nach links um alle Sterne zu sehen.

blank
blank
blank
blank
♥️
blank
Faszinierend!
blank
Du bist ein heller Stern, wir haben dich so gern..!

0/200

Nach oben
Skip to content