Annemarie Gaggl (87)

Gaggl-300x425

Parte

Gedenkkerzen

0/200

Gedenkkerze

Melitta & Hubert Warum – In stillem Gedenken

14.01.2018

Gedenkkerze

Ein Licht für die Reise. Fam. Walker, Spittal

15.01.2018

Gedenkkerze

In lieber Erinnerung, Erika Köstenbauer

16.01.2018

Gedenkkerze

In Dankbarkeit Fam. MEIßNITZER

25.01.2018

Gedenkkerze

Herzl. Beileid – Fam. Scheiber Barbara, Spittal

25.01.2018

Kondolenzbuch

A. Walker, Spittal:

Die Mutter war 's, was braucht 's der Worte mehr. Fam. Walker, Spittal

Geschrieben am 15.01.2018 um 13:43

Melitta und Hubert WARUM:

Zum schmerzlichen Verlust Eurer geschätzten Mutter, Schwiegermutter und Oma möchten wir auf diesem Weg unsere aufrichtige Anteilnahme zum Ausdruck bringen. Liebe Ines und Margret mit euren Familien, wir wissen alle, dass der Lebensweg eines Menschen einmal auf die andere Seite des Flusses führen wird. Umso unbegreiflicher ist die Stunde, wenn dieses endgültige Ereignis Wahrheit wird und Eintritt. Die Nachricht vom Geschehenen war aufgrund der langen Krankheit und des erreichten Alters nahezu vorhersehbar, dennoch unfassbar und wahr. Sodass Ihr beide und eure Lieben, aber auch wir, diesen Heimgang wohl zur Kenntnis nehmen müssen. Vor allem aber müssen wir alle fortan mit der Gewissheit weiter leben, das es besonders für euch und eure Familien zukünftig einen lieben Menschen, eure Mutter, Schwiegermutter und Oma nicht mehr geben wird. Es gibt nichts, was die Abwesenheit eines geliebten Menschen ersetzen kann. Je schöner und voller die Erinnerung, desto härter die Trennung. Aber die Dankbarkeit schenkt in der Trauer eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich. Wir können euer Leid nicht aus der Welt schaffen, kaum euren Schmerz lindern. Alles was wir tun können, ist mit euch fühlen und in Gedanken in dieser schweren Zeit bei euch sein. Wir versichern euch unser tiefes Mitgefühl und denken in Verbundenheit an euch. Johann Wolfgang Goethe hat geschrieben: 'Was man tief im Herzen besitzt, kann man durch den Tod nicht verlieren!' Wir werden „Annemarie“ in stets guter Erinnerung behalten und in der Stunde des Abschiedes eine Kerze anzünden. Mit diesen Kerzen und Ihrem Licht möchten wir unsere Verbundenheit zum Ausdruck bringen. Möge bei jedem entzünden einer Kerze für Eure liebe Mama, Schwiegermutter und Oma auch euch dieses vertrauensvolle und warme Licht der Kerze Zuversicht und Hoffnung geben. Die vielen schönen Stunden und Erinnerungen an eure Mama und Oma, sind wie ein Fenster, durch das ihr sie immer sehen könnt, wann immer euer Herz sich danach sehnt. 'Alles hat seine Zeit, sich begegnen und verstehen, sich halten und lieben, sich loslassen und erinnern!' Für die Stunden des Abschiedes und die nächste Zeit wünschen wir Euch viel Kraft, Hoffnung, Stärke und Zuversicht. In diesem Sinne reichen wir euch die Hand des Trostes!

Geschrieben am 14.01.2018 um 09:36

  1. 1
  2. 2

Sternenhimmel

Um einen Stern zu erleuchten klicken Sie auf die gewünschte Position.

Schieben Sie bitte die schwarze Fläche nach links um alle Sterne zu sehen.

blank

0/200

Nach oben
Skip to content